Gutes Hundefutter Kaufen

Gutes Hundefutter kaufen: Worauf müssen Sie achten?

Hundefutter können Sie in jedem Supermarkt, Discounter wie Aldi oder Lidl oder natürlich auch in Fachhandelsgeschäften für Tiernahrung kaufen. Aber auch das Internet lockt mit einer großen Auswahl, wo  Hundefutter online gekauft bzw. Hundefutter bestellt werden kann – und das meist zu einem günstigeren Preis als im Einzelhandel. Doch Hundefutter ist nicht gleich Hundefutter, wie nicht zuletzt auch immer wieder Testberichte und Untersuchungen bestätigen. Viele Hundefutter Hersteller versetzen die Tiernahrung mit zu viel Getreide, Schlachtabfällen und Zusatzstoffen, die sowohl zu Verdauungsproblemen wie Blähungen oder Durchfall führen, aber auch eine Allergie, beim Tier hervorrufen können. Dadurch wird die Leber des Tieres geschwächt, der Stoffwechsel fährt zurück. Die geschwächte Darmflora hat Nährstoffmangel und somit kann ein Hautjucken und Schuppen entstehen. Aufschluss über den Vitalzustand des Tieres kann eine  Tierhaar Analyse  geben. Wer seinem vierbeinigen Freund einen Gefallen tun und ihn mit leckerem, schmackhaftem Hundefutter versorgen will, sollte ganz genau auf die Inhaltsstoffe achten. 

Wichtig Bestandteile sind tierische Proteine sowie Vitamine,

Mineralstoffe und die Energielieferanten wie Kohlenhydrate und Fette.

Wenn dagegen Begriffe wie  pflanzliche Nebenprodukte“ oder „tierische Nebenprodukte“ auf dem Etikett stehen,

dann ist das schon Mal ein klarer Indiz für minderwertiges Hundefutter. 

Hierbei handelt es sich meist um Reste der Getreideverarbeitung

(Schalen, Hülsen, verdorbenes Stroh, Bäckereierzeugnisse) oder um Schlachtabfälle 

(Mägen, Därme, Lungen, Hirn, Sehnen, Haut usw.).

Das sind Abfälle, die im Hundefutter nichts zu suchen haben.

Wie sie sehen, es ist gar nicht so einfach das Richtige Futter zu finden.

 

Futter wie oben beschrieben ist zum Beispiel von   Rinti Sensible,   oder von   Wolfsblut

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright alle Rechte vorbehalten